Stadtkino Trostberg

Heinrich-Braun-Straße 1

83308 Trostberg

08621-508 46 32

 

Das Programmkino im

Landkreis Traunstein

Entfernungen

von Trostberg nach:

Waging ca. 19 km

Seebruck ca. 15 km 

Seeon ca. 11 km 

Garching ca. 12 km 

Traunstein ca. 22 km

Schaitsee ca. 17 Km

Truchtlaching ca. 13 km

Das Kino in Trostberg

Info zum Film

DOK.tour

 

Das Internationale Dokumentarfilmfestival München zu Gast in den Bayerischen Kinos. Fünf herausragende Dokumentarfilme aus dem DOK.fest Programm werden im Herbst 2018 bayernweit im Kino präsentiert.

---------------------------------------

Stadtkino Trostberg zeigt:

Dienstag und Mittwoch 6.-7.11.18

 

DIE SEELE DER GEIGE

Deutschland 2018 – Director: Benedikt Schulte – Original language: german – Subtitles: englisch


Die Liebe seines Lebens ist aus Holz und über 300 Jahre alt: Die Stradivari "Lady Inchiquin" ist die Stimme des Star-Geigers Frank Peter Zimmermann. Doch zwei Jahre musste er auf das 6-Millionen-Instrument durch die Insolvenz der Eigentümerin, der West-LB, verzichten. Der Dokumentarfilm begleitet den Geiger bei der Wiederannäherung an seine verloren geglaubte Liebe, seine ureigene Stimme.

"Das ist doch meine Stimme! Jetzt habe ich sie wieder," sagt Frank Peter Zimmermann, als er die Geige endlich wieder in den Händen hält. Wie aber entsteht eine solche Stimme, wie erschafft man den perfekten Klang? Der weltbekannte Landsberger Geigenbauer Martin Schleske bezeichnet seine Werke als Klangskulpturen. Für ihn ist es eine existenzielle Erfahrung, wenn aus einem Baum eine Geige, aus Material schließlich Musik wird.

 

What makes an exceptional violin and how does it enter into a relationship with a musician? A double portrait of the violinist Peter Zimmermann, who lost his Stradivari and then got it back again, and the master violin maker Martin Schleske, who is working on the instrument of his life.

English/Original Title: THE VIOLIN'S VOICE. Writer: Benedikt Schulte, Grete Liffers. Camera: Benedikt Schulte, Paul Müller-Hahl. Sound: Cornelia Böhm, Claudia Leder. Editing: Eva Hartmann. Production: EuroArts Music International GmbH. Producer: Grete Liffers. Length: 52 min.

 

 

 

 

Donnerstag bis Samstag 1.-3.11.18

FRÜHER ODER SPÄTER

Deutschland 2018, Pauline Roenneberg, 120 Min.

 

Der ganz normale Wahnsinn in einem bayerischen Dorf: ein Milchbauernpaar, das im Nebenjob als Bestatter tätig sein muss. Nebenan ist eine vegane, freidenkende Kommune in ein leerstehendes Hotel eingezogen. Und ein Ministrant, der bei der freiwilligen Feuerwehr anheuert. Es wird gelebt, geliebt und gestorben. Tradition trifft auf Moderne und lässt sie dabei gar nicht mal nur gut aussehen. Mit unbändiger Lust am erzählerischen Raffinement, mit Plotwendungen, Cliffhangern und sehr trockenem Humor zieht Pauline Roenneberg hier alle filmischen Register. Der Film singt die Hymne auf ein Land und seine Menschen. Bayern pur, nur ohne den Kitsch. FRÜHER ODER SPÄTER ist als dokumentarische Serie konzipiert und hier zum ersten und wohl auch letzten Mal als Langfilm zu entdecken.

Ganz großes Kino. Jan Sebening und Daniel Sponsel

 

Beim 33. DOK.fest München 2018 wurde FRÜHER ODER SPÄTER mit dem FFF Förderpreis Dokumentarfilm ausgezeichnet. Kürzlich erhielt der Film den No Fear Award (First Steps Award) 2018.

---------------------------------------------

Sonntag 4.11.18

 

BETRUG

 

Deutschland 2017, David Spaeth, 85 Min.

 

Bastian hat sich als Vorstand eines privaten Münchner Kinderhauses substanziell an dessen Kasse bereichert. Was als Robin-Hood-Story beginnt, führt uns Schritt für Schritt in die Abgründe eines Hochstaplerlebens – begleitet vom Chor der betrogenen Eltern. Ein kluger Film über Vertrauen und Ignoranz.

---------------------------------------------

Montag 5.11.18

 

BRUDER JAKOB, SCHLÄFST DU NOCH?

Österreich 2018 – Regie: Stefan Bohun – Originalfassung: portugiesisch, deutsch – Untertitel: englisch, deutsch

 

 

„Und dein Tod ist für mich die Aufforderung zu leben!“ Zwei Jahre, nachdem sich Jakob in einem Hotelzimmer in Porto das Leben genommen hat, begeben sich seine vier Brüder – darunter Regisseur und Produzent – auf eine visuell beeindruckende und zutiefst berührende Reise in die Vergangenheit. Diese führt sie vom Tiroler Lareintal über die von Brandung umtoste Atlantikküste Portos bis in Jakobs Hotelzimmer. Archivaufnahmen gewähren Einblicke in die Kindheit und Jugend der Brüder. Mit spielerischer Leichtigkeit und schonungsloser Ehrlichkeit reflektieren die vier in so intimen wie kunstvoll in Szene gesetzten persönlichen Gesprächen ihre unterschiedlichen Erinnerungen, geben der Trauer Raum und bestimmen ihre Rolle in der Familie neu. Jakob ist tot, aber seine Brüder haben wieder zueinander gefunden. Ludwig Sporrer

 

Englischer/Originaltitel: ARE YOU SLEEPING, BROTHER JAKOB?. Autor: Stefan Bohun, Johannes Bohun, David Bohun. Kamera: Klemens Hufnagl. Ton: Hjalti Bager-Jonathansson. Schnitt: Marek Kralovsky. Produktion: Mischief Films & Co KG. Produzent: David Bohun, Ralph Wieser. Länge: 80 min.

 

 

Stefan Bohun – Mödling, 1979

 

Der Wiener Stefan Bohun studierte Schauspiel an der School of Physical Theatre in Toronto und Regie an der Filmakademie Wien. Neben seinen Dokumentar- und Kurzspielfilmen führt er auch Regie im Theater. Für seinen Abschlussfilm "Musik" erhielt er 2014 den Preis für den besten Kurzspielfilm bei der Diagonale sowie den First Steps Award.

---------------------------------------------

 

Dienstag und Mittwoch 6.-7.11.18

 

DIE SEELE DER GEIGE

Deutschland 2018 – Director: Benedikt Schulte – Original language: german – Subtitles: englisch

 

Die Liebe seines Lebens ist aus Holz und über 300 Jahre alt: Die Stradivari "Lady Inchiquin" ist die Stimme des Star-Geigers Frank Peter Zimmermann. Doch zwei Jahre musste er auf das 6-Millionen-Instrument durch die Insolvenz der Eigentümerin, der West-LB, verzichten. Der Dokumentarfilm begleitet den Geiger bei der Wiederannäherung an seine verloren geglaubte Liebe, seine ureigene Stimme.

"Das ist doch meine Stimme! Jetzt habe ich sie wieder," sagt Frank Peter Zimmermann, als er die Geige endlich wieder in den Händen hält. Wie aber entsteht eine solche Stimme, wie erschafft man den perfekten Klang? Der weltbekannte Landsberger Geigenbauer Martin Schleske bezeichnet seine Werke als Klangskulpturen. Für ihn ist es eine existenzielle Erfahrung, wenn aus einem Baum eine Geige, aus Material schließlich Musik wird.

 

What makes an exceptional violin and how does it enter into a relationship with a musician? A double portrait of the violinist Peter Zimmermann, who lost his Stradivari and then got it back again, and the master violin maker Martin Schleske, who is working on the instrument of his life.

English/Original Title: THE VIOLIN'S VOICE. Writer: Benedikt Schulte, Grete Liffers. Camera: Benedikt Schulte, Paul Müller-Hahl. Sound: Cornelia Böhm, Claudia Leder. Editing: Eva Hartmann. Production: EuroArts Music International GmbH. Producer: Grete Liffers. Length: 52 min.